Diversity - Trainings

Was ist Diversity-Kompetenz?  

Diversity Kompetenz, als ein wesentliches Element interkultureller Qualifikation,  ist in den letzten Jahren zum Schlagwort geworden. Interkulturelle Kompetenz  gilt heute als berufliche Schlüsselqualifikation und wird zum Beispiel im Berliner Integrations-gesetz für den Öffentlichen Dienst ausdrücklich gefordert. Dabei impliziert Diversity Kompetenz oft die Annahme, dass das Wissen über menschliche Vielfalt, andere kulturelle Kontexte und Codes ausreicht, um sich den Herausforderungen einer sich stetig ver-ändernden und pluralistischen Gesellschaft stellen zu können. Diversity Kompetenz meint jedoch viel mehr. Sie setzt bei der eigenen Person an. Denn bestimmte menschliche Merkmale lösen in unseren Köpfen sehr schnell und oft nicht mehr wahrnehmbar Bilder und Assoziationsketten aus. Und so werden Menschen oft aufgrund ihrer (zugeschriebenen) ethnischen Herkunft, Hautfarbe, Sprache, sexuellen Identität, ihres Alters,Geschlechts, einer Behinderung, ihrer Religion oder Weltanschauung mit Vorurteilen und im schlim-msten Fall mit diskriminierenden Verhaltensweisen konfrontiert. Denn kein Mensch ist frei von Vorurteilen. Oft denken und handeln wir im Alltag, im Privatleben und im Berufsleben nach diesen. Diversity will Vorurteile und Stereotype nicht sanktionieren, sondern deren Bewusstmachung und die eigene Reflektion darüber fördern.          

Lern- und Arbeitsformen

  • interaktive Übungen zur Selbsterfahrung
  • Einzel und Gruppenübungen
  • Diskussionen im Plenum fachliche Inputs
  • kollegiale Beratung
  • Ausarbeitung von Handlungs-ansätzen

 

UMFANG EINES TRAININGS

 

  • jeweils sieben Stunden oder 8 Lektionen sowie einem Auswertungs-termin.
  • Die einzelnen Trainingstage müssen zeitnah bei einander liegen.
  • Innerhalb der Übungen gibt es einen methodischen Aufbau.
  • Ein späterer Aufbau-Kurs hat den gleichen zeitlichen Umfang.
  • Die Anzahl Teilnehmer/innen für ein Training ist max. 25 Personen und mind. 10 Personen

 

Ziel

Diversity ist Sensibilisierung für Fremdheitserfahrungen und die Sensibili-sierung für den Gewinn, den Vielfalt bringen kann. 

Inhalte eines Trainings

Eigenes Erleben, Reflexion, und Perspektivenwechsel bewirken eine intensive innere Auseinandersetzung mit folgenden Themen:

  • Identität (eigene und fremde)
  • Gesellschaftliche Privilegien und deren Wirkungen
  • Ausgrenzung und Diskriminierung
  • Aktionsplanung zur Nachhaltigkeit. Einige Übungen des Diversity-Trainings lassen bestimmte Schlüsselsituationen zu den o.g. Themen erlebbar werden.
  • Durch (selbst-)reflexive Übungen wird der Themenkomplex erlebbar und das Verständnis für Vielfalt erweitert
  • Durch den erfahrungsgestützten Ansatz findet ein intensiver Austausch statt und Synergien zwischen den Teilnehmenden werden geschaffen.
  • Sie lernen den Diversity-Ansatz auf theoretischer und praktischer Ebene kennen
  • Sie erhalten Ideen, methodische Tools und Anregungen, den Diversity-Ansatz an Schulen oder in Klassen einzubringen.

 

 


Systemische Gruppenberatung und Weiterbildungen in Gruppenführung

Sie haben ein Problem in ihrem Team und wissen nicht wie sie die Schwierigkeiten ansprechen können. Sie wissen nicht, was ihr Team braucht, um gut miteinander funktionieren zu können und wie sie ihr Team dazu bringen  gemeinsam  und vernetzt zu arbeiten. 

Spielerische Teaminterventionen auf Anfrage. Preis Fr. 80.-/120.- pro Std. Tagespauschale vereinbaren möglich.

 

Sie möchten wissen, wie eine Gruppe gut geführt werden kann, worauf geachtet werden muss, um jeden Teilnehmenden einzubinden und dadurch eine Gruppe zu fördern gut mit einander zusammen zu arbeiten. Sie möchten erfahren, was an ihrer Auftrittskompetenz wichtig ist, um eine Gruppe erreichen und deren Aufmerksamkeit behalten zu können? 

Seminare auf Anfrage. Preis Fr. 80.-/120.- pro Std. Tagespauschale vereinbaren möglich.